Der Untergang der Verité


»Die Franzosen haben neuerdings ein großes Kriegsschiff eingebüßt. Aus neutraler Quelle kommt die Nachricht, dass das Linienschiff Verité‹ in der Nähe von Malta torpediert worden sei ... ›Liberté‹ ist noch im Frieden im Hafen von Toulon an einer Pulverkammerexplosion zugrunde gegangen ...«

»Ein deutscher Funkspruch vom heutigen Tage behauptet, dass das französische Linienschiff ›Verité‹ — — Die Nachricht ist unwahr. Die ›Verité‹ befindet sich gegenwärtig — — Es ist ihr nicht das Geringste zugestoßen ...«

Ist also die Verite untergegangen oder ist sie untergegangen? Seitdem sie en marche ist, kann man das nie so genau wissen. Ist sie's, so ist sie's nicht; ist sie's aber nicht, so ist sie's. Nach dem bekannten Muster, wonach ein Kreter mit der Behauptung, dass alle Kreter lügen, Eulen nach Athen trug. Man lebt so weiter, zwischen Wolff und Havas, gewarnt und umgarnt. Die Verité kommt aus Lugano via Stockholm über Petersburg in Berlin zustande, wird in Bern dementiert und in Amsterdam von einem Gewährsmann in Kopenhagen bestätigt. Nichts ist sicher außer diesem: die Liberté ist schon im Frieden untergegangen.

 

 

Januar, 1917.


 © textlog.de 2004 • 12.12.2017 16:46:31 •
Seite zuletzt aktualisiert: 15.01.2007 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright Die Fackel: » Glossen » Gedichte » Aphorismen » Notizen