Stria, Striae cutis

Stria lat. striga Streifen. — Striae cutis (distensae) Dehnungsnarben, weißglänzende = ältere und rötliche oder dunkler pigmentierte = jüngere, narbenartige Streifen der Haut an Stellen, wo sie sehr gedehnt worden ist, durch Zerreißung entstanden, bes. am Bauch bei Schwangerschaft: Striae gravidarum, aber auch bei Fettleibigkeit, bei raschem Knochenwachstum, durch Neuritis der Haut, so die Striae patellares am Knie nach Typhus.



Quelle: www.textlog.de

 © textlog.de 2004-
Seite zuletzt aktualisiert:  
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z