Serumprophylaxe

Serumprophylaxe zur gründlichen Behandlung klinisch infizierter oder infektions-verdächtiger Wunden von Biß-, Riß-, Quetsch- und Schußwunden gehört außer einer physikalischen Reinigung = operative Desinfektion und einer chemischen = antiseptische Desinfektion, außer einer Tiefenantiseptis = antiseptische Infiltrierung der Wundumgebung mit Yatren, PREGLs Lösung usw. event. außer BIERscher Stauung auch die Serumprophylaxe. Abs. sicher und notwendig bei Tetanus, zu versuchen auch bei Gasbrand, Streptokokkus-Infektion.


 © textlog.de 2004-2017 •
Seite zuletzt aktualisiert: 19.05.2010 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z