Schlammbad, Moorbad

Schlammbad, Moorbad Bäder in moorigem Schlamm, der in verwesten Pflanzenresteu freie Schwefelsäure, Eisenvitriol, Natrium- und Kalziumsulfat enthält, die Haut reizt und sehr viel Wärme bindet, regen die Aufsaugung krankh. Ausschwitzungen im Körper an. Bekannteste Moorbäder: Elster, Kudowa, Langenschwalbach, Kohlgrub und Steben in Deutschland, Franzensbad und Marienbad in der Tschechoslowakei; demselben Zweck dient Fango, mineral. Schlamm aus Battaglia in Oberitalien, aus der Eifel, Neuenahr usw., auch zu Umschlägen.



Quelle: www.textlog.de

 © textlog.de 2004-
Seite zuletzt aktualisiert:  
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z