Hochmut ist ein dem Menschen angeborener Fehler


Der Hochmut ist ein uns natürlicher und angeborener Fehler. Der Mensch ist das elendeste und gebrechlichste unter allen Geschöpfen: und dennoch ist er das hoffärtigste. Er merkt und sieht, dass er hier in dem Schlamm und Unflat der Welt wohnt, dass er an das schlechteste, lebloseste, und trägste Teil dieses Ganzen, an das unterste und von dem Himmelsgewölbe am weitesten entlegene Stockwerk nebst denen Tieren, welche von der schlechtesten Art unter den dreien sind (a), gebunden und angenagelt ist. Nichts desto weniger will er sich durch seine Einbildung über den Kreis des Monds schwingen, und den Himmel unter seine Füsse bringen.

 

_________________

(a) d.i. nebst den bloß irdischen und allezeit auf der Erde kriechenden Tieren, welche eben deswegen schlimmer daran sind, als die andern, welche in der Luft fliegen, oder im Wasser schwimmen.


 © textlog.de 2004 • 12.12.2017 16:47:21 •
Seite zuletzt aktualisiert: 15.08.2006 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright