Resorption, Resorbiert

Resorption v. lat. Aufnahme flüssiger oder durch fettige Entartung verflüssigter Körperbestandteile durch Venen und Lymphbahnen, der verdauten Nahrungsmittel im Dünndarm: kolloide Stoffe wie Eiweiß und Stärke nach Abbau in die Venen, Fette als Seifen in die Lymphgefäße. Von der Magenwand und der Dickdarmwand wird hauptsächlich Wasser resorbiert. Resorptionsfieber das bei Aufsaugung von Pleuraexsudaten usw., wahrscheinlich durch Bakterientoxine, entstehende Fieber. Resorptionstuberkel entstehen in der Umgebung e. primären Tuberkels, indem Bazillen durch die Lymphwege verschleppt werden. Resorptionsikterus bei Hinderung des natürlichen Abflusses, durch Aufnahrme von Gallenfarbstoffen entstehender Ikterus s. d.


 © textlog.de 2004-2017 •
Seite zuletzt aktualisiert: 19.05.2010 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z