Raute

Raute (MICHAELIS-STRATZ) am Kreuz des weiblichen Beckens, bes. schön an der Venus von Milo: 2 seitliche Anheftpunkte der Haut an der Spinae post sup.; die obere Begrenzung: der Dornfortsatz des letzten Lendenwirbel bzw. die Wülste der Rückenmuskulatur, die untere die zusammenlaufenden Linien der Hinterbacken. Diese Raute ist bei vollkommen erwachsenen Becken nahezu ein Quadrat, beim infantilen Becken eine hochgezogene Raute, bei plattem Becken niedriger als breit, bei rachitischer Abplattung bleibt eventuell nur die untere Hälfte der Raute, also ein Dreieck.


 © textlog.de 2004-2017 •
Seite zuletzt aktualisiert: 19.05.2010 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z