Dis

Dis. (Musik) Der Name der vierten Saite unserer heutigen diatonisch-chromatischen Tonleiter. Ihre Länge verhält sich zu der Länge der Saite C wie 27/32 zu 1. Sie macht also gegen C eine merklich unter sich schwebende kleine Terz aus, wird aber anstatt der reinen kleinen Terz zu C mol gebraucht. Eben diese Saite wird als die große Terz zu H gebraucht; sie schwebt aber merklich über sich, indem ihr Verhältnis 405/512, anstatt 4/5 ist. Endlich wird sie auch selbst als ein Grundton gebraucht, aus welchem sowohl in der harten als in der weichen Tonart kann gespielt werden. Dis mol kommt aber sehr selten vor, weil es sehr schwer ist, daraus zu spielen.


 © textlog.de 2004 • 16.12.2017 19:37:17 •
Seite zuletzt aktualisiert: 23.10.2004 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  Z