Deutsche Schule

Deutsche Schule. (Zeichnende Künste) Obgleich an keinem Ort Deutschlands eine so beträchtliche Anzahl Maler sich nach einem einzigen Meister gebildet hat, dass sie im eigentlichen Sinne den Namen einer Schule verdienten, und obgleich überhaupt die großen deutschen Maler keinen ihnen eigentümlich zukommenden Charakter haben, so pflegen doch einige Ausländer die ganze Zunft der deutschen Maler, die deutsche Schule zu nennen.

 Zwar hat Deutschland durch alle Jahrhunderte der mittlern Zeiten, da die Künste überall, so wie die Wissenschaften, im Staube gelegen, allezeit die zeichnenden Künste so gut als Italien getrieben: die deutschen Kaiser und andere große Fürsten, haben ihre Schlösser nach dem Geschmack der damaligen Zeiten nicht ohne Pracht gelassen. Die hohe Geistlichkeit suchte die Kirchen und Kapellen auf das beste auszuschmücken. Was man noch hier und da von alter Bildhauerarbeit und von Gemälden an Altären und in den Chören sieht, das Schnitzwerk, womit die Deckel der Bücher und die gemalten Anfangsbuchstaben, womit der Text derselben ausgeziert wurde, zeigen eben keinen geringern Geschmack an als die Sachen, die zur selbigen Zeit in Italien und anderen Ländern verfertigt worden. Aber der Mangel der Geschichtsschreiber hat auch den Untergang der Namen aller Künstler der damaligen Zeiten nach sich gezogen. Die ersten deutschen Maler, von denen man Nachricht hat, haben gegen Ende des fünfzehnten Jahrhunderts gelebt, von welcher Zeit an Deutschland bis auf diesen Tag ohne Unterbrechung allezeit Maler gehabt, die sich auch bei auswärtigen Liebhabern einen Namen gemacht haben.

 Weil aber selten drei oder vier deutsche Maler von einigem Ruhme aus einer Schule entstanden sind, so kann man der deutschen Schule, die nur uneigentlich so genannt wird, keinen besonderen Charakter zueignen. Was einige französische Schriftsteller von dem Charakter der deutschen Maler sagen, ist ein Geschwätze, das ihrer Unwissenheit zuzuschreiben ist. Man trifft in den verschiedenen Werken der deutschen Maler den Geschmack aller Schulen an; denn einige haben sich in Rom, andere in Venedig, noch andere in den Niederlanden gebildet. Viele aber haben die Regeln ihrer Kunst aus der Natur selbst geschöpft.

 


 © textlog.de 2004 • 19.09.2017 15:38:21 •
Seite zuletzt aktualisiert: 23.10.2004 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  Z