Da droben auf jenem Berge


15

 

Da droben auf jenem Berge,

Da steht ein feines Schloß,

Da wohnen drei schöne Fräulein,

Von denen ich Liebe genoß.

 

Sonnabend küßte mich Jette,

Und Sonntag die Julia,

Und Montag die Kunigunde,

Die hat mich erdrückt beinah.

 

Doch Dienstag war eine Fete

Bei meinen drei Fräulein im Schloß;

Die Nachbarschafts-Herren und -Damen,

Die kamen zu Wagen und Roß.

 

Ich aber war nicht geladen,

Und das habt ihr dumm gemacht!

Die zischelnden Muhmen und Basen,

Die merkten's und haben gelacht.


 © textlog.de 2004 • 17.10.2017 10:02:00 •
Seite zuletzt aktualisiert: 17.08.2005 
Abuse Trap
  Home  Impressum  Copyright