Aufgebung


Ich lasse das Schicksal los.

Es wiegt tausend Milliarden Pfund;

Die zwinge ich doch nicht, ich armer Hund.

 

Wie's rutscht, wie's fällt,

Wie's trifft — so warte ich hier. —

Wer weiß denn vorher, wie ein zerknittertes Zeitungspapier

Weggeworfen im Wind sich verhält?

 

Wenn ich noch dem oder jener (zum Beispiel dir)

Eine Freude bereite,

Was will es dann heißen: »Er starb im Dreck«? —

Ich werfe das Schicksal nicht weg.

Es prellt mich beiseite.

 

Ich poche darauf: Ich war manchmal gut.

Weil ich sekundenlang redlich gewesen bin. —

Ich öffne die Hände. Nun saust das Schicksal dahin.

Ach, mir ist ungeheuer bange zumut.


 © textlog.de 2004 • 17.12.2017 05:16:41 •
Seite zuletzt aktualisiert: 08.08.2005 
Abuse Trap
  Home  Impressum  Copyright