Amberg


Ich möchte ein Hecht sein,

Recht bissig und schlecht sein,

Unter Wasser und stumm

In der Vils in der Pfalz.

Das Wasser dort hat kein Salz.

Die im Trüben fischen,

Würden mich bald erwischen.

Sie würden mich haun

Und spicken und kochen

Und mir dann vertraun,

Mich essen, verdaun,

Und nach Jahren und Wochen

Würde ich heilig gesprochen.

Man würde mich preisen.

Kein Gasthof zur Linken und keiner zur Rechten,

Ein mittlerer würde dann nach mir heißen:

»Gasthof zum Hechten«.



Quelle: www.textlog.de

 © textlog.de 2004 •
Seite zuletzt aktualisiert: 08.08.2005