Ein Doge


Fremde Gesandte sahen, wie sie geizten

mit ihm und allem was er tat;

während sie ihn zu seiner Größe reizten,

umstellten sie das goldene Dogat

 

mit Spähern und Beschränkern immer mehr,

bange, daß nicht die Macht sie überfällt,

die sie in ihm (so wie man Löwen hält)

vorsichtig nährten. Aber er,

 

im Schutze seiner halbverhängten Sinne,

ward dessen nicht gewahr und hielt nicht inne,

größer zu werden. Was die Signorie

 

in seinem Innern zu bezwingen glaubte,

bezwang er selbst. In seinem greisen Haupte

war es besiegt. Sein Antlitz zeigte wie.


 © textlog.de 2004 • 16.12.2017 06:51:45 •
Seite zuletzt aktualisiert: 03.08.2005 
Abuse Trap
  Home  Impressum  Copyright