Die Versuchung


Nein, es half nicht, daß er sich die scharfen

Stacheln einhieb in das geile Fleisch;

alle seine trächtigen Sinne warfen

unter kreißendem Gekreisch

 

Frühgeburten schiefe, hingeschielte

kriechende und fliegende Gesichte,

Nichte, deren nur auf ihn erpichte

Bosheit sich verband und mit ihm spielte.

 

Und schon hatten seine Sinne Enkel;

denn das Pack war fruchtbar in der Nacht

und in immer bunterem Gesprenkel

hingehudelt und verhundertfacht.

Aus dem Ganzen ward ein Trank gemacht:

seine Hände griffen lauter Henkel,

und der Schatten schob sich auf wie Schenkel

warm und zu Umarmungen erwacht -.

 

Und da schrie er nach dem Engel, schrie:

Und der Engel kam in seinem Schein

und war da: und jagte sie

wieder in den Heiligen hinein,

daß er mit Geteufel und Getier

in sich weiterringe wie seit Jahren

und sich Gott, den lange noch nicht klaren,

innen aus dem Jäsen destillier.


 © textlog.de 2004 • 12.12.2017 13:27:33 •
Seite zuletzt aktualisiert: 03.08.2005 
Abuse Trap
  Home  Impressum  Copyright