Vernunftglaube

Vernunftglaube heißt der Gegensatz zum Offenbarungsglauben. Der Vernunftglaube versucht alle religiöse Überzeugung lediglich aus der Vernunft abzuleiten. Kant (1724-1804) glaubte einen solchen Glauben mit den Ideen von Gott, sittlicher Freiheit des Menschen und Unsterblichkeit der Seele aus Postulaten der praktischen Vernunft und zwar im besonderen aus der Idee des höchsten Gutes gewinnen zu können. Kant, Religion innerhalb der Grenzen der bloßen Vernunft. 1793. Vgl. Deismus. Fichte, Kritik aller Offenbarung. Königsberg 1792.


 © textlog.de 2004 • 16.12.2017 19:32:31 •
Seite zuletzt aktualisiert: 14.11.2004 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  Y  Z