Mein Hund


312.

Mein Hund. — Ich habe meinem Schmerze einen Namen gegeben und rufe ihn "Hund", — er ist ebenso treu, ebenso zudringlich und schamlos, ebenso unterhaltend, ebenso klug, wie jeder andere Hund — und ich kann ihn anherrschen und meine bösen Launen an ihm auslassen: wie es Andere mit ihren Hunden, Dienern und Frauen machen.


 © textlog.de 2004 • 17.10.2017 10:01:44 •
Seite zuletzt aktualisiert: 23.07.2005 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright