Scheu vor dem Ruhme


234.

Scheu vor dem Ruhme. — A: Dass Einer seinem Ruhme ausweicht, dass Einer seinen Lobredner absichtlich beleidigt, dass Einer sich scheut, Urteile über sich zu hören, aus Scheu vor dem Lobe, — das findet man, das gibt es, — glaubt oder glaubt es nicht! — B: Das findet sich, das gibt sich! Nur etwas Geduld, Junker Hochmut! —


 © textlog.de 2004 • 18.12.2017 06:17:16 •
Seite zuletzt aktualisiert: 27.06.2005 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright