An einen Glasmaler


Ja, du weißt: Es richten deine

Farben sich nach jedem Scheine,

Immer nur nach andrer Meinung,

Kläglich mild

Bis kitschig wild,

Durch sich selbst niemals Erscheinung.

 

Dein Genie erwählt mit großem

Blicke aus Charakterlosem

Teile klug sich zu Organen.

Untertanen,

Die du streng wie innig meisterst

Und für deinen Dienst begeisterst:

Aus dem Licht, das unser Leben

Stimmt, Einleuchtendes zu geben.

 

Wie's gelingt, verwandeln deine

Künste Glas in Edelsteine.


 © textlog.de 2004 • 24.10.2017 13:33:04 •
Seite zuletzt aktualisiert: 13.07.2005 
Abuse Trap
  Home  Impressum  Copyright