Träumerei


2. Fassung

 

Sanftes Leben wächst rings im Stillen

Durchs Grüne eilt Schritt und Herz.

Liebendes weilt an Hecken,

Die sich mit Düften füllen.

 

Tiefsinnige Buche im Wirtshausgarten. Die feuchten Glockei

Sind verstummt; ein Bursche singt

- Feuer das Dunkles sucht -

O blaue Stille, Geduld!

 

Frohen Mut auch gib

Grünende Nacht dem Einsamen,

Dem sein Stern erlosch,

Lachen in purpurnem Wein.


 © textlog.de 2004 • 20.10.2017 14:57:53 •
Seite zuletzt aktualisiert: 11.07.2005 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright