Dämmerung


Zerwühlt, verzerrt bist du von jedem Schmerz

Und bebst vom Mißton aller Melodien,

Zersprungne Harfe du - ein armes Herz,

Aus dem der Schwermut kranke Blumen blühn.

 

Wer hat den Feind, den Mörder dir bestellt,

Der deiner Seele letzten Funken stahl,

Wie er entgöttert diese karge Welt

Zur Hure, häßlich, krank, verwesungsfahl!

 

Von Schatten schwingt sich noch ein wilder Tanz,

Zu kraus zerrißnem, seelenlosem Klang,

Ein Reigen um der Schönheit Dornenkranz,

 

Der welk den Sieger, den verlornen, krönt

- Ein schlechter Preis, um den Verzweiflung rang,

Und der die lichte Gottheit nicht versöhnt.


 © textlog.de 2004 • 18.12.2017 23:13:20 •
Seite zuletzt aktualisiert: 08.07.2005 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright