Philomele


Dich hat Amor gewiß, o Sängerin, fütternd erzogen;

    Kindisch reichte der Gott dir mit dem Pfeile die Kost.

So, durchdrungen von Gift die harmlos atmende Kehle,

    Trifft mit der Liebe Gewalt nun Philomele das Herz.

 


 © textlog.de 2004 • 23.10.2017 22:55:08 •
Seite zuletzt aktualisiert: 25.06.2005 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright