Dem Ackermann


Flach bedecket und leicht den goldenen Samen die Furche,

    Guter! die tiefere deckt endlich dein ruhend Gebein.

Fröhlich gepflügt und gesä't! Hier keimet lebendige Nahrung,

    Und die Hoffnung entfernt selbst von dem Grabe sich nicht.

 


 © textlog.de 2004 • 18.10.2017 04:15:00 •
Seite zuletzt aktualisiert: 25.06.2005 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright