Gute Nacht!


Nun, so legt euch, liebe Lieder,

An den Busen meinem Volke!

Und in einer Moschuswolke

Hüte Gabriel die Glieder

Des Ermüdeten gefällig,

Daß er frisch und wohlerhalten,

Froh, wie immer, gern gesellig,

Möge Felsenklüfte spalten,

Um des Paradieses Weiten

Mit Heroen aller Zeiten

Im Genusse zu durchschreiten,

Wo das Schöne, stets das Neue,

Immer wächs't nach allen Seiten,

Daß die Unzahl sich erfreue;

Ja, das Hündlein gar, das treue,

Darf die Herren hinbegleiten.



Quelle: www.textlog.de

 © textlog.de 2004 •
Seite zuletzt aktualisiert: 22.06.2005