Es ist gut


Bei Mondeschein im Paradeis

Fand Jehova im Schlafe tief

Adam versunken, legte leis

Zur Seit' ein Evchen, das auch entschlief.

Da lagen nun, in Erdeschranken,

Gottes zwei lieblichste Gedanken.

»Gut!!!« rief er sich zum Meisterlohn;

Er ging sogar nicht gern davon.

 

 

Kein Wunder, daß es uns berückt,

Wenn Auge frisch in Auge blickt,

Als hätten wir's so weit gebracht,

Bei dem zu sein, der uns gedacht.

Und ruft er uns, wohlan, es sei!

Nur, das beding' ich, alle zwei.

Dich halten dieser Arme Schranken,

Liebster von allen Gottesgedanken.


 © textlog.de 2004 • 19.10.2017 00:17:26 •
Seite zuletzt aktualisiert: 22.06.2005 
Abuse Trap
  Home  Impressum  Copyright