Einladung


Mußt nicht vor dem Tage fliehen:

Denn der Tag, den du ereilest,

Ist nicht besser als der heut'ge;

Aber wenn du froh verweilest,

Wo ich mir die Welt beseit'ge,

Um die Welt an mich zu ziehen,

Bist du gleich mit mir geborgen:

Heut' ist heute, morgen morgen,

Und was folgt und was vergangen,

Reißt nicht hin und bleibt nicht hangen.

Bleibe du, mein Allerliebstes!

Denn du bringst es, und du gibst es.


 © textlog.de 2004 • 21.10.2017 21:37:53 •
Seite zuletzt aktualisiert: 22.06.2005 
Abuse Trap
  Home  Impressum  Copyright