Hochbeglückt in deiner Liebe...


Suleika

 

Hochbeglückt in deiner Liebe

Schelt' ich nicht Gelegenheit;

Ward sie auch an dir zum Diebe,

Wie mich solch ein Raub erfreut!

 

Und wozu denn auch berauben?

Gib dich mir aus freier Wahl!

Gar zu gerne möcht' ich glauben -

Ja, ich bin's, die dich bestahl.

 

Was so willig du gegeben,

Bringt dir herrlichen Gewinn;

Meine Ruh', mein reiches Leben

Geb' ich freudig; nimm es hin!

 

Scherze nicht! Nichts von Verarmen!

Macht uns nicht die Liebe reich?

Halt' ich dich in meinen Armen,

Jedem Glück ist meines gleich.


 © textlog.de 2004 • 19.10.2017 04:04:23 •
Seite zuletzt aktualisiert: 22.06.2005 
Abuse Trap
  Home  Impressum  Copyright