Myoklonie

Myoklonie SELIGMÜLLER gr. klonos Schüttelkrampf, Paramyoclonus multiplex FRIEDREICH 1881, klonische Zuckungen vorwiegend in den Muskeln der Glieder und des Stammes, kurz, blitzartig, in einzelnen, nicht zusammenwirkenden Muskeln, daher mit geringer Bewegung. UNTERRICHT beschrieb als Myoklonie eine besondere Form des Leidens, die familiär auftritt und mit Epilepsie verbunden ist, usw.; andere rechnen diese Form zur Chorea. Wahrscheinlich ist die Chorea electrica HENOCH mit der Myoklonie identisch, OPPENHEIM. Vgl. Striäres System.


 © textlog.de 2004-2014 •
Seite zuletzt aktualisiert: 19.05.2010 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z