Murexidprobe

Murexidprobe: 50—100 ccm Harn werden stark mit Salzsäure versetzt und absetzen gelassen während ein paar Stunden. Harnsäure fällt nieder als gelbbraune Kristalle. Den öfter gewaschenen Kristallen werden in einem Porzellanschälchen ein paar Tropfen Salpetersäure zugefügt, dann bis zur Verdampfung dieser Salpeters, erhitzt. Der trockene Rückstand färbt sich mit einem Tropfen Ammoniak purpurn, mit Kalilauge violett. Beim Wiedererwärmen verschwindet die violette Farbe wieder = Unterschied gegen Xanthinkörper. Wichtige Reaktion auf Purine. Abkömmlinge der Purine sind die Basen der Nukleinsäure und deren Stoffwechselderivate: Harnsäure, Xanthinusw.)


 © textlog.de 2004-2017 •
Seite zuletzt aktualisiert: 19.05.2010 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z