Monobrachius, Monochromasie, Monomanie

Monobrachius gr. brachicon Arm, angeborene Einarmigkeit. — Monochromasie chrôma Farbe, Einfarbensehen, völlige Farbenblindheit. — Monoculus lat. oculus Auge, Rollbindenverband für ein Auge. — Monokrot gr. kroteô schlage, einschlägiger Puls, vgl. Dikrotie. — Monolateral einseitig, richtiger: unilateral. — Monomanie mania Wahnsinn, früher zum partiellen Irresein gerechnet, krankhafter Trieb, auch = fixe Idee; so Monomane ein mit einer fixen Idee Behafteter. — Monomphalus omphalos Nabel, in der Nabelgegend verwachsene Doppelmißbildung. — Monomyositis LAQUER 1896 gr. mys, myos Muskel, zeitweise Wiederkehr, entzündliche Einzelerkrankung des Musculus biceps brachii. — Mononuklear lat. nucleus Kern, 1. einkernig, Zelle mit nur einem Kern. 2. durch Erkrankung eines einzelnen Nervenkerns hervorgerufen. — Monophasie gr. phasis Sprache, Beschränkung der Sprache auf ein einziges Wort, in manchen Fällen von Aphasie. — Monophobie phobos Furcht, Angst vor dem Alleinsein, vgl. Angst. — Monophthalmie ophthalmos Auge, Einäugigkeit, angeboren als Verschmelzung beider Augen, Zyklopie; erworben durch Verlust eines Auges. — Monoplegie plêgê Schlag, Lähmung eines einzelnen Gliedes. — Monopus pus Fuß, angeborenes Fehlen eines Beines. — Monorchidie orchis Hode, Zurückbleiben des einen Hodens in der Bauchhöhle oder im Leistenkanal. — Monosaccharide = Monosen, monos eins, Zucker mit 6 Kohlenstoffatomen: Glukose, Mannose, Fruktose usw. — Monospasmus spasmos Krampf, Krarnpf einer einzelnen Muskelgruppe. — Monosymptomatisch nur durch ein Symptom hervortretend.


 © textlog.de 2004-2017 •
Seite zuletzt aktualisiert: 19.05.2010 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z