Leitungswiderstand

Leitungswiderstand, med. = der Widerstand der Haut gegen Durchleitung elektrischer Ströme, bei BASEDOW Krankheit verringert, bei Sklerodermie erhöht; physik.: zwecks Stromherabsetzung in die Leitungen. eingeschaltete Widerstände: Drahtspiralen = Anlasser, auch (Kohlenfaden-) Glühlampen und Flüssigkeiten.


 © textlog.de 2004-2017 •
Seite zuletzt aktualisiert: 19.05.2010 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z