Kleie, Kleienbad

Kleie Hüllen der Roggen- und Weizenkörner, wovon je nach dem Grad des Ausmahlens mehr oder weniger im Mehl sind; vom Menschen schlecht ausgenutzt, aber vitaminhaltig. — Kleienbad Wasserbad mit Zusatz von ¼—1½ kg Weizenkleie, mit 4—6 l Wasser eine halbe Stunde gekocht, hautreizmildernd. — Kleienflechte Pityriasis. — Kleienförmig Abstoßung der Oberhaut in kleinen Schüppchen, s. Desquamatio furfurea: Masern.


 © textlog.de 2004-2017 •
Seite zuletzt aktualisiert: 19.05.2010 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z