Insulin

Insulin v. lat. insula Insel, das in den LANGERHANSschen Inseln des Pankreas vorkommende Hormon (zuerst von Haifischen). Wertvolles Präparat bei Diabetes pancreaticus (= raellitus), kein Heilmittel im engeren Sinne, hat jedoch durch Herabsetzung des Blutzuckers viele Todesfälle verhindert. Bedeutung des Pankreas schon 1889 von v. MEHRING nach MIXKOWSKF vorausgeahnt. Insulin wurde entdeckt im Jahre 1921 von MACLEOD, BAN- -TING und BEST in Toronto (Kanada). — Insulin ist subkutan zu verabreichen. Doch wird auch ein peroral wirkendes, ebenfalls aus Pankreas gewonnenes Mittel, ein Guanidin-Derivat empfohlen. Neuerdings Insulin auch von TH. BRUGSCH aus Eicheln hergestellt. Die Insulinwirkung ist die, daß eine isolierte Zelle, z. B. Blutkörperchen, Zucker erst dann aufnimmt, wenn eine, noch so winzige Spur Insulin zugefügt wird, vgl. Glykämin.


 © textlog.de 2004-2017 •
Seite zuletzt aktualisiert: 19.05.2010 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z