Hämoglobinurie

Hämoglobinurie, Hämatoglobinurie gr. uron Harn, Auftreten von Hämoglobin  im Harn bei septischen Erkrankungen, gewissen Vergiftungen und vorübergehend, als transitorische oder paroxysmatische Hämoglobinurie, nach Transfusion, Körperanstrengung, Verbrennung, Kälteeinwirkung, dies besonders bei Syphilis. Der Hämoglobinurie liegt zugrunde die Hämatoglobinämie. indem das Hämoglobin aus den zerstörten roten Blutkörperchen in das Plasma aus- und dann in den Urin übertritt. Vgl. Hämolyse und Hämochromatose, s. a. Harnfarbe.


 © textlog.de 2004-2017 •
Seite zuletzt aktualisiert: 19.05.2010 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z