Hämatoporphyrin

Hämatoporphyrin gr. porphyr Purpur, verändertes Hämatin, eisenfrei. — Hämatoporphyrinurie dunkelrote Färbung des Harns durch Hämatoporphyrin, bei Sulfonal-, Trional- und Bleivergiftung. Hämatoporphyrie GÜNTHER, Hämatoporphyrismus HAUSMANN angeborene oder erworbene Krankheiten, wobei abnorm viel Hämatoporphyrin gebildet und ausgeschieden wird, und Überempfindlichkeit der Haut gegen Lichtstrahlen besteht.


 © textlog.de 2004-2017 •
Seite zuletzt aktualisiert: 19.05.2010 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z