Acervus

Acervus (Haufen) ist der Name eines Schlusses, der die Unwahrheit, den Scheincharakter der Sinneswahrnehmung und der Veränderung der Dinge dartun soll (Eleaten). Ein fallender Kornhaufe (kenchros) kann hiernach kein Geräusch in Wahrheit hervorbringen, denn er ist aus lauter Körnern zusammengesetzt, die einzeln genommen lautlos zu Boden fallen (bei ARISTOTELES, Phys. VIII 5, 250 b 20). Eine andere Art des »Acervus« (sôritês) ist die, daß weder ein Korn, noch zwei, noch drei Körner einen »Kornhaufen« bilden, und daß dieser eigentlich gar nicht zustandekommen kann. Vgl. Sorites.


 © textlog.de 2004 • 16.12.2017 19:44:28 •
Seite zuletzt aktualisiert: 14.11.2004 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  Z