Diabetes

Diabetes gr. dia durch, bainô gehen, Harnruhr. Diabetes insipidus lat. in und sapere, nicht schmeckend, Diabetes spurius falsche oder einfache Harnruhr, anhaltende Ausscheidung sehr reichlicher Harnmengen ohne anatomische Nierenveränderung, wohl öfters durch Störung der im Zwischenhirn liegenden Regulations-Zentren unter Beteiligung der Hypophyse verursacht. Diagnose gegenüber Diabetes mellitus leicht durch spezielles Gewicht und Röntgenbild des Türkensattels. Diabetesmellitus Zuckerharnruhr, Zuckerkrankheit, andauernder Zuckergehalt des sehr reichlichen Harns, mit schweren Ernährungsstörungen verbunden. Oft vereinigt mit Ausscheidung von Azeton, Azetessigsäure und Oxybuttersäure, s. d. Meist liegt die Ursache darin, daß das Pankreashormon die zuckerbildungsanregende Wirkung des Nebennierenhormons (Adrenalin) nicht genügend hemmt. Jedenfalls zeigen sich Degeneratinen im Pankreas (LANGERHANSsche Inseln). Ebenso sprechen dafür neuere perorale Versuche mit dem im Pankreas vorhandenen Guanidin. (Guanosin.) Dazu kann Verschiedenes beitragen; man unterscheidet danach: Diabetes arthriticus = Zuckerharnruhr bei Gicht, Diabetes neurogenes = Diabetes infolge Nervenerkrankung usw., Diabetes pancreaticus (vgl. Insulin), Diabetes hepatogenes vgl. Glykämin. Heilung der Diabetes s. d. Diabetes decipiens (täuschend) Diabetes, ohne Polyurie. Vgl. Nierendiabetes.


 © textlog.de 2004-2017 •
Seite zuletzt aktualisiert: 19.05.2010 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z