Darmverschluß, Ileus

Darmverschluß, Ileus Aufhebung der Weiterbeförderung des Darminhaltes, meist mit Auftreibung des Leibes, Stuhlverhaltung, Leibschmerzen und Erbrechen. Ursache entweder Darmlähmung, meist durch Peritonitis, seltener durch Gasauftreibung (Meteorismus), Schädigung der Darmwand durch Quetschung oder Entzündung usw., nach Bauchoperationen: Operationsileus, oder Darmverengung. Diese entsteht entweder im Inneren des Darmrohres, als innere Einklemmung, Incarceratio interna, durch Kotanhäufungen, Gallensteine, Darmwürmer, Geschwülste, Geschwüre, Invagination, s. d., oder als äußere Einklemmung, Incarceratio externa, in Bruchsäcken, durch Druck von Geschwülsten der Nachbarteile, durch strangförmige Entzündungsreste, Darmdivertikel usw., die Schlingen für den Darm bilden, durch abnorme Spalten und Taschen des Bauchfells, endlich durch Knickungen und Achsendrehungen des Darms: Darmverschlingung, Volvutus. Vgl. Arteriomesenterial. Die Darmverengung äußert sich meist durch Wechsel zwischen Verstopfung und Durchfall und durch Anfälle von Kolik und Darmsteifung, oft auch durch Gasauftreibung und durch Erbrechen bis zu Kotbrechen. Aus diesen Erscheinungen heraus oder ohne solche Vorboten kann es aus denselben Ursachen jederzeit zu Darmverschluß mit Aufhören der Stuhl- und Gasentleerang, Steigerung der anderen genenannten Erscheinungen, starker Beklemmung und Verfall, Kollaps, kommen.


 © textlog.de 2004-2014 •
Seite zuletzt aktualisiert: 19.05.2010 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z