Organotherapie

Organotherapie gr. therapeia Behandlung, Organbehandlung, die Verwendung tierischer Organe oder ihrer Gewebssäfte oder Sekrete zur Behandlung, nach dem Vorbild der Schilddrüsenbehandlung bei Cachexia strumipriva und Myxödem. Neben dieser hat namentlich die Behandlung mit Ovarialsubstanz zweifellose Wirkung, z. B. bei klimakterischen Beschwerden; die Nebennierensubstanz wirkt, subkutan oder intravenös angewendet, blutdrucksteigernd, auf Schleimhäuten und bei Infiltrationsanästhesie gefäßverengernd, der Hypophysenextrakt wehenerregend, bei gewissen Erkrankungen der Hypophyse bessernd z. B. Asthmolysin (Mischung von Adrenalin und Pituitrin) gegen Asthma usw. Die Behandlung mit den Gewebssäften heißt Opotherapie. Vgl. BROWN-SÉQUARD.


 © textlog.de 2004-2017 •
Seite zuletzt aktualisiert: 19.05.2010 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z