Anelektrotonus

Anelektrotonus (PFLÜGER Bonn, gest. 1910) ist der Zustand herabgesetzter Empfindlichkeit, welcher in der Nähe der Anode auftritt, wenn ein Nerv von einem konstanten Strom durchflossen wird. In der Nähe der Kathode tritt Katelektrotonus (gesteigerte Erregbarkeit) auf.


 © textlog.de 2004-2017 •
Seite zuletzt aktualisiert: 19.05.2010 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z