Anaemia, Anämie

Anaemia gr. haima Blut, Anämie Blutmangel, Blutarmut, örtlich oder allgemein. Die Anämie ist als solche keine Krankheit, sondern ein Symptom vieler Krankheiten. Neben der symptomatischen Anämie bei Plithisis, Krebs, Nephritis usw. unterscheidet man als gewissermaßen selbständige Krankheit die Anämie durch Blutverlust, die Chlorose und die perniziöse Anämie, s.u. Anaemia tropica, Ziegelbrenner-Anämie, vgl. Ankylostomum, ev. Taenia Anämie s. d. oder auf Syphilis zurückgeführt werden kann, ferner die Anämie durch Erkrankung der lymphatischen Apparate, Leukämie und Pseudoleukämie. Anaemia pseudolymphatica PALTAUF s. lymphatische Konstitution. Anaemia Splenica banti sehe Krankheit. Anaemia Splenica infantum pseudoleukämieähnliche Erkrankung mißernährter kleiner Kinder. Anaemia spuria Pseudoanämie. NÄGLI unterscheidet 1. primär myelogeue Anämien, die direkte Funktionsstörungen, d. h. Krankheiten des Knochenmarks darstellen, wie Chlorose, perniziöser Anaemia, leukämische und ähnliche Krankheiten, 2. sekundär myelogene Anämien, indirekte Funktionsstörungen in der Bildung von roten Blutkörperchen: bei Tbc., Infektions-Krankheiten, malignen Tumoren usw.


 © textlog.de 2004-2017 •
Seite zuletzt aktualisiert: 19.05.2010 
bibliothek
text
  Home  Impressum  Copyright  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z